Digitalisierung mitdenken – mitgestalten

28. Juni 2018
Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek Freiburg

Das Symposium wird organisiert vom Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (ZAG) in Kooperation mit dem städtischen Projekt digital Freiburg sowie der Open Gender Plattform und dem Open Gender Journal (OGJ) des Margherita-von-Brentano-Zentrums an der FU Berlin. 2020 wird ein entsprechendes Themenheft in der Zeitschrift Freiburger GeschlechterStudien (FZG) erscheinen (Gastherausgeberin: Marion Mangelsdorf & Sandra Lang).
Außerdem findet als Begleitveranstaltung ein Masterseminar der Gender Studies statt zum Thema On-/Offline – Gender and Body Performances.

Zum Thema

Digitalisierung ist keinesfalls ein neutraler technischer Selbstläufer, sondern vor allem ein gesellschaftlicher Prozess, deren Akteur*innen ihn in verschiedene Richtungen vorantreiben, steuern, kontrollieren, diskutieren und verhandeln. Im Zuge der Digitalisierung entstehen völlig neue und noch wenig analytisch aufgearbeitete soziale Räume.
Kaum ein Begriff verfügt aktuell über eine derartige Verbreitung und diskursive Offenheit wie die Digitalisierung. Unter diesem in seiner Bedeutung nicht ganz abschließend geklärten Dachbegriff vereinen sich zahlreiche technologische, politische, soziale, ökonomische, rechtliche und praktische Fragen sowie Szenarien, die oftmals nahtlos in Dystopien bzw. Utopien aufgehen.

Programm

09.15
Eröffnung // Marion Mangelsdorf (Freiburg)
10.15
::: Kaffeepause :::
10.15
Heroines und Amazonen // Johanna Reich (Köln)
11.15
Innovation Through Gender in Computing: “Starting from Scratch” //
Nana Kesewaa Dankwa (Kassel)

12.15
Open Access: Wie gestalten die Gender Studies die Transformation

des wissenschaftlichen Publizierens? //
Kathrin Ganz & Marcel Wrzesinski (Berlin) – via Videoübertragung

13.15
::: Mittagspause :::
15.00
Freiburg digital: Gemeinwohlorientierte Strategieentwicklung //
Bernd Winter (Freiburg)
16.00
Vorstellung der Entstehung einer inteaktiven Webdokumentatuion – i-Docs – zum Thema Urbane Muße zwischen Natur – Kultur – Technik
mit Studierendenimpulsen und Anregungen für eine gemeinsame Abschlussdiskussion
17.00
::: Ende :::

Foto: © Johanna Reich, mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin